• Kleine Bühne

Der Bauernhof Böllerbauer, in dessen Räumlichkeiten der Kulturverein Böllerbauer agiert, war schon während der Jugendzeit von Initiator Alois Reisenzahn ein beliebter Treffpunkt für engagierte Musiker und Kreative. Bald stellte man fest, dass das Gelände rund um den Bauernhof ein ideales Umfeld für Open Air Konzerte wäre. In unregelmäßigen Abständen wurden immer wieder Veranstaltungen initiiert, die eine anspruchsvollere Alternative zu den regional üblichen Festivitäten darstellen sollten. Aus den anfänglich eher spontanen Aktivitäten entwickelte sich nach und nach ein regelmäßiges Kulturgeschehen. Als der Hof von Alois Reisenzahn übernommen wurde, fasste er den Entschluss, das Potential zu nutzen und hier ein Kulturzentrum aufzubauen. Im Jahre 1992 konstituierte man schließlich den Kulturverein Böllerbauer.

Es sollte die Möglichkeit geschaffen werden, in einem regulären Ablauf Jamsessions, interessante Veranstaltungen und kreative Projekte durchzuführen. Zu diesem Zwecke wurde von 1992 – 1996 der ehemalige Kuhstall als Veranstaltungsraum umgebaut und mit einer Bühne ausgestattet. Die nötige Infrastruktur wird seitdem kontinuierlich weiter aufgebaut, und ist inzwischen in vielen Bereichen fortgeschritten. Die „Kulturbaustelle“ Böllerbauer ist jedoch noch lange nicht abgeschlossen.

Nach einer Krisensituation mussten diverse Umbauten durchgeführt werden und die ganze Finanz- und Organisationsstruktur angesichts der wachsenden  Aktivitäten neu überdacht werden.
Ironischerweise wurde gerade in dieser schwierigen Lage dem Kulturverein Böllerbauer für seine bisherigen kulturelle Tätigkeit ein Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich verliehen.
Diese Ehrung bestärkte die Vereinsmitglieder darin, dass der bisher eingeschlagene Weg auf jeden Fall wert wäre, fortgeführt zu werden und gab neue Anstöße zu einer Weiterentwicklung.

So wurden schließlich 2 neue Vereine konstituiert.
Die „Initiative Kulturvogel“ führte die bisherige Kulturarbeit und setzte neue Schwerpunkte in Richtung Jugendkultur, Film und bildnerischer Kunst. Es wurden im Laufe der folgenden Jahre vielerlei interessante Veranstaltungen initiiert wie z.B. als charismatische Projekte die M.Ostfestivals, die jährlich stattfindenden Hofspektakel, sowie manch andere kulturell interessante Projekte.

Ein zweiter Verein knüpft an die Arbeit im Seminarbereich an, sorgt für die notwendige gastronomische Versorgung und bemüht sich verstärkt um die Vermittlung von ökologischem Bewusstsein und alternativer Lebensweise.

Nachdem aus personellen Gründen die Vereinsaktivitäten der Initiative Kulturvogel reduziert wurden ist im Sommer 2016 der Urverein KV-Böllerbauer wiedererweckt worden worden, welcher zur Zeit für das kulturelle Programm verantwortlich zeichnet.

Der Kulturverein Böllerbauer sieht seine Aufgaben vor allem darin, die regionale Kulturszene abseits vom kommerziellen Geschehen zu beleben, Musik und Kunst unabhängig von Alters- oder Sozialgruppen zu vermitteln und Möglichkeiten für interkulturellen Austausch und kreative Eigeninitiative zu schaffen.

Um dies zu verwirklichen, wird ein Veranstaltungsprogramm organisiert, dass verschiedene Aspekte kulturellen Lebens näher bringt. Darüber hinaus wird ein Vereinslokal in Form eines Kulturcafes betrieben und die Rahmenbedingungen erhalten, um spontane kulturelle Aktivitäten und Austausch konstant zu ermöglichen.

Das Programm beinhaltet neben kleineren Konzerten, Lesungen , Jamsessions  und B-Movie Abenden auch größer angesetze Veranstaltungen im Außenbereich.

Nach oben